Über die Jahre haben wir ein Netzwerk von Partnerunternehmen und freien Beratern aufgebaut. Die Mitarbeiter binden wir über unsere Partnerunternehmen nach zeitlichem und inhaltlichem Bedarf in unsere Projekte ein. Bei freien Beratern übernehmen wir das direkt.

Diesen klassischen Ansatz kennen Sie sicher: ein freier Berater wird aufgrund seiner Verfügbarkeit und Kernkompetenz eingebunden, nach Manntagen bezahlt und übernimmt danach das nächste Projekt. Das ist für normale Beratungshäuser vollkommen normal. Oftmals treten die Berater dann "wie von denen" auf. Das ist nicht nur arbeitsrechtlich sehr bedenklich, sondern auch unnötig. Wir binden Externe ein und stehen dazu. Es ist nicht unsere Leistung hier "so zu tun als ob". Es ist unsere Leistung, ein hervorragendes Team und erstklassiges Set-Up der Kompetenzen zusammenzubringen und zu koordinieren. Es ist unsere Leistung, das Team am gemeinsamen Erfolg arbeiten zu lassen.

Wir können von unseren Partnerunternehmen und den freien BEratern nicht erwarten, dass sie neben unserer Einstellung zu erfolgreicher Arbeit auch das Vergütungsmodell teilen. Der weit aus überwiegende Teil wird von uns im Rahmen klassischer Tagessätze oder pauschaler Projektvergütungen bezahlt. Aber das muss Sie ja nicht kümmern!